Vita

Jahr 9 (2012)

Wenn wir auf unser erstes Album „Gruppentherapie“ zurückblicken, dann zeigt sich unsere musikalische Entwicklung einmal ganz konkret. Heute gilt die CD sicher als Liebhaberstück, auch wenn die musikalischen „Patzer“ und die Qualität der Songs sich nicht leugnen lassen. Von Januar bis April 2012 produzierten wir unser nächstes Album „Dealirium“. Für diese Platte arbeiteten wir das erste Mal mit dem Produzenten Toni Paschke in dessen [Studio 27] sehr konzentriert und zielstrebig und sammelten das erste Mal Erfahrungen mit einer professionellen Albumproduktion. In den vielen Blöcken, in denen wir Demos einsangen, Stimmen einzeln aufnahmen und Toni beim mixen begleiteten, machten wir die Erfahrung dass ein gutes Album viel Entstehungszeit benötigt. Als die Songs dann endlich zum Mastern abgeschickt worden und wir die ersten Ergebnisse zu hören bekamen, waren wir begeistert. Im Vergleich zu „Gruppentherapie“ legt „Dealirium“ gleich drei Schippen drauf, klingt viel voller und frischer und ist ein Album geworden, auf das wir sehr stolz sind!

Unser Studioalbum 2012: Dealirium

Ein weiteres Großprojekt lief parallel zur CD-Produktion erst einmal still und heimlich nebenher: Die Suche nach einem neuen Proberaum.

Wir waren uns Ende 2011 alle einig, dass wir etwas Eigenes bräuchten und begannen die Suche mit der Besichtigung mehrerer Einrichtungen. Was wir am Ende fanden, war deutlich größer als ein normaler Proberaum und hatte genug Platz für eine kleine Bühne mit kompletter Technik. So entwickelten wir die Idee für unsere „NotenDiele“ und eröffneten Anfang Juli unsere eigene Kleinkunstbühne in Freiberg, in der nun jeden Monat ein bis zwei Künstler auftreten, die wir gut finden und denen wir eine Auftrittsmöglichkeit in unserer Heimatstadt bieten möchten. So sind wir seit 2012 nicht nur Künstler, sondern auch Veranstalter und versuchen unsere bisherige Erfahrung in diesen neuen Zweig so gut einfließen zu lassen wie möglich.

Unsere neue Kleinkunstbühne: Die NotenDiele

Jahrelang haben wir abgewogen ob wir uns nicht einmal neben A-Capella Contests und Festivals mit "normalen" Bands im Rahmen eines Bandwettbewerbes messen lassen wollen. Ende Mai 2012 war es dann soweit. Wir nahmen am Dresdner UNI-AIR teil und traten gegen 6 weitere Bands an. Das Publikum verstand unsere Art und bescherte und schon so früh 2012 den Auftritt des Jahres. Dass wir am Ende den Contest sogar gewannen, wurde durch die 4500 gut gelaunten Zuschauer fast zur Nebensache.

Riesenparty und Robb'n'Roll: UniAir 2012 in Dresden

Das mittlerweile dritte Jahr in Folge, nahmen wir an den offiziellen Jugendweihefeiern in Ostthüringen teil und bekamen von April bis Juni jedes Wochenende die Chance vor über Tausend Zuhörern zu singen. Auch 2013 sind wir wieder mit dabei und freuen uns schon auf die tollen Theatersäle.

Im Jahr 2011 fiel ein Großteil unserer Ostseetour mächtig in Wasser. 2012 konnten wir dank des tollen Wetters endlich loslegen und Usedom und Rügen rocken. Diesmal lief alles reibungs (bzw. regen) los und wir hatten vier grandiose Shows mit unserem Team, energetischen Leuten vor der Nase und dem Meer im Rücken.

2012 in Heringsdorf: Endlich gutes Wetter an der Ostsee!

Im September stand dann DAS Großereignis für unsere Heimatstadt Freiberg an. Der 21. Tag der Sachen. Wir bekamen den Auftrag das offizielle Lied für dieses Event zu schreiben. Am Ende kam "Herz aus Silber" heraus und bekam von den Bürgern Freibergs, aber auch von Außenstehenden sehr gute Kritiken. Das Lied erreichte sogar den ersten Platz der TOP50 Mittelsachsens, die von den Lesern der "Freien Presse" gewählt wurden. Zu dem Song produzierten wir auch einen Videoclip, der unser erstes professionelles Video wurde.

Zum Tag der Sachsen, waren wir sehr, sehr viel in Freiberg unterwegs. Wir traten in der MDR Fernsehshow „Feiern unterm Sternenhimmel“ und bei der offiziellen Eröffnungsfeier auf, spielten zwei Konzerte mit Nepals erfolgreichster Rockband „1974 AD“ und hatten einige Pressetermine.

Rock an zwei Nächten: Mit "1974 AD" zum Tag der Sachsen

Apropos Presse: 2012 bekamen wir einiges an Medienunterstützung. Wir waren zu Gast in einigen Fernsehshows (z.B: bei „Dabei ab Zwei“ im MDR) und bekamen ein paar Radiointerviews und Berichte auf „RSA“ und „Energy“. Dass wir dadurch so viele Menschen erreichen konnten freute uns natürlich sehr.

2012 war also neben den „normalen“ Auftritten und Konzerten wieder eine sehr spannende Zeit. Jetzt da wir neben der Musik auch die NotenDiele betreiben, sind wir sehr gespannt was 2013 für uns als Musiker und Veranstalter zu bieten hat.

Nach oben