Vita

Jahr 6 (2009)

Rund 50 absolvierte Auftritte! Diese Zahl konnten wir uns am Ende von 2009 vorhalten. Das war sicher nicht schlecht. Doch 2009 sollte das letzte Jahr werden, in dem wir fast nur in Sachsen blieben. Unsere Entwicklung in diesen Jahr brachte uns auf den Weg in die richtige Spur.

In keinem Jahr davor war eine Steigerung an Produktivität, Kreativität und Gefragtheit so sehr zu verzeichnen, wie in unserem sechsten Jahr als Band.

Wir waren sehr dankbar fast jedes Wochenende in den Tourbus zu steigen und durch ganz Sachsen zu fahren

Anfang 2009 in der Nikolaikirche Freiberg

Auch unser Verhältnis untereinander bekam in diesem Jahr noch eine ganz besondere Steigerung.

Tim hatte für einige Wochen überlegt, eine Arbeitsstelle anzunehmen, durch die er keine Möglichkeit mehr gehabt hätte, genug Zeit für die Notendealer aufzubringen.

In dieser Zeit gab es viele Diskussionen und Sorgen.

Ich würde das wohl als unsere erste echte Bandkrise bezeichnen. Wir mussten alle Optionen durchsprechen und das böse, böse Wort "aufhören" fiel leider auch ein paar Mal.

Doch Tim hörte auf sein Herz und blieb bei uns. Als er uns eines Abends erzählte, dass er die Stelle nicht annehmen würde, waren wir außer uns vor Freude! Man sollte an dieser Stelle vielleicht erwähnen dass wir fünf nach all den Jahren kaum einen Tag ohne einander überstehen.... auch daran hat sich bis heute nix geändert.

In zivil zusammen unterwegs

Für unser 5-Jahre Jubiläumskonzert im Tivoli studierten wir zum Ende des Jahres mehr neue Stücke ein, als jemals zuvor.

Noch nie waren wir so zufrieden mit einem Programm, das wir den Leuten vortragen konnten und die Reaktion des Publikums war enorm!

Wenn man die Notendealer jetzt mit „früher“ vergleicht, bekommt man, was die Qualität betrifft, fast Angst!

Die von Lars und Gabor arrangierten neuen Stücke (wie Smooth criminal, Pubertät und Bad touch) holten aus uns einfach das damals maximale an Gesangsleistung und Humor herraus.

5 Jahre Notendealer - das ausverkaufte Jubiläumskonzert

Am Ende des Jahres waren wir mit unserer Entwicklung mehr als zufrieden und beschlossen für 2010 weiter Gas zu geben.

Die Planung von „Gruppentherapie“ begann zum Ende des Jahres!

Nach oben